Willkommen bei LifePoHandel
dem Akkushop von Büroservice Wöhrl, Eichstätt

 

lifepohandel-eichstaett1.jpgDer Lithium-Eisen-Phosphat-Akkumulator ist eine Weiterentwicklung des Lithium-Ionen-Akkumulators.LiFePO4-Zellen liefern sehr hohe Entladeströme. Eine Dauerlast von bis zu 20 C  und eine Spitzenlast von bis zu 35 C sind möglich.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Li-Ionen-Zellen scheidet sich bei Überladung kein metallisches Lithium ab, und es wird kein Sauerstoff freigesetzt, wie dies bei konventionellen Li-Ion-Akkus der Fall ist. Die Abscheidung und der freigesetzte Sauerstoff führen bei älteren Typen von Li-Ionen-Akkumulatoren zum thermischen Durchgehen, das unter ungünstigen Bedingungen sogar zur Explosion der Zelle führen kann. Beim Lithium-Eisen-Phosphat-Akkumulator ist dies nicht möglich.

Je nach Bauart ist eine schnelle Ladung auf 90 % der Gesamtkapazität innerhalb von 30 Minuten möglich. Beim „1 C Cycling“ ist sein Innenwiderstand selbst nach 1000 Zyklen quasi unverändert.
Auch die Leistungsdichte (bis zu 3000 W/kg) liegt höher als beim Li-Ion-Akku. Die Selbstentladung liegt mit ca. 3-5 % pro Monat in der gleichen Region wie bei Li−Ion-Akkus.

Die Energiedichte bei dem   Lithium-Eisen-Phosphat-Akkumulator liegt bei 90 bis 110 Wh/kg.
Die Nennspannung von  LiFePO4-Akkus liegt bei 3,2V. Die Ladeendspannung ist meist bei 3,65V. Unter 2,5V dürfen die Akkus nicht entladen werden.

LiFePO4-Zellen und Lithiumionen-Zellen sind nur mit einem geeigneten Batterieüberwachungssystem zu betreiben.Garantieansrüche sind nur möglich,  wenn der Nachweis eines  funktionierenden Batterieüberwachungssystem mit eingereicht wird.


Ladegeräte
Diese Akkus dürfen nur mit einer speziellen Ladeschaltung geladen werden. Die Elektronik steuert den ladungsabhängigen Ladestrom und überwacht insbesondere die exakt einzuhaltende Ladeschluss-spannung. Auch bei vorhandener interner Schutzschaltung sollte nur mit passenden Geräten geladen werden. Schnell-Ladegeräte sollten immer unter Aufsicht und möglichst nicht in der Nähe brennbarer Materialien benutzt werden.

Betriebs- und Umgebungstemperatur
Da bei Kälte die chemischen Prozesse (auch die Zersetzung des Akkus bei der Alterung) langsamer ablaufen und die Viskosität der in Li-Zellen verwendeten Elektrolyte stark zunimmt, erhöht sich auch beim  Lithium-Eisen-Phosphat-Akkumulator bei Kälte der Innenwiderstand, womit die abgebbare Leistung sinkt. Zudem können die verwendeten Elektrolyte bei Temperaturen um −25 °C einfrieren. Manche Hersteller geben den Arbeitsbereich mit 0–40 °C an.

 

Wir sind Generalimporteur von WINA-Akkus

Wir importieren direkt vom Hersteller "Weifang Wina Green PowerCo." Diese Akkus haben eine herrvoragende Qualität, so wie  ein robustes Aluminiumgehäuse mit Sicherheitsventiel. Im Gegensatz zur Marke  "Thundersky"  hat die Marke "WINA" eine höhere Energiedichte und eine deutlich bessere Spannungslage bei gleicher Belastung.